Musikgesellschaft Mühlethurnen

Musikreise nach Schaffhausen

Am Samstag, 31. August 2013 wartete René mit seinem Doppelstöcker bereits auf dem Parkplatz des Restaurant Adlers, als die ersten Musikantinnen und Musikanten zum Teil noch schlaftrunken eintrafen. Pünktlich um 06.30 Uhr ging die Fahrt ins Blaue los. Nach einem Zwischenhalt in Belp und auf dem Grauholz Parkplatz ging die Fahrt weiter mit auf der A1 Richtung Osten. Wohin es wohl geht?

Für all die Ungeduldigen wurde ein kleines Kreuzworträtsel verteilt. Das Lösungswort war der Kanton und zugleich die Stadt, die wir besuchten. Es war knifflig. Was war schon wieder die Hauptstadt des Kantons Thurgau? Und wo entspringt der Rhein? Wie heisst schon wieder die Bibliothek in St. Gallen? Und das Wahrzeichen von Schaffhausen? Zum Glück gibt es Smartphones, mit denen man Wikipedia und Google um Rat fragen kann. SCHAFFHAUSEN war der Bestimmungsort.
Wahrzeichen von Schaffhausen

Nach einer kurzen Pause trafen wir um 09.15 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Wahrzeichen von Schaffhausen ein. Die zwei Stadtführerinnen von Schaffhausen Tourismus begrüssten uns herzlich. Charmant mit ihrem speziellen Dialekt und ihrem grossen Wissen über die Stadt führten sie uns durch Schaffhausen. Vom Munot genossen wir die schöne Sicht über die Stadt und den Rhein. Weiter ging die Führung durch die mittelalterliche, verkehrsfreie Altstadt. Wir waren beeindruckt von der Klosteranlage zu Allerheiligen mit dem Kräutergarten, den bunt bemalten Zunfthäusern mit den schönen Erkern und den vielen Sagen und Geschichten, die die beiden Frauen über die schönen Altstadthäuser erzählen konnten.

Der grösste Wasserfall Europas

Nach einer kurzen Fahrt zum Rheinfall konnten wir den grössten Wasserfall Europas bestaunen. Zwar führte er Ende August nicht so viel Wasser, imposant ist der aber allemal. Auf einem kleinen Weg führte uns die Stadtführerin auf die Höhe des Falls. Hier sah man gut, dass der Rhein zurzeit nicht so viel Wasser führt. Auch hier wurde uns vieles erzählt; über die Entstehung und die Geologie des Rheinfalles, über die Fische und die Anfänge der Industrie am Rheinfall.

Nach der Führung freuten sich alle aufs Mittagessen auf der Terrasse des Restaurants Park am Rheinfall. Vor einer herrlichen Kulisse genossen wir das drei Gänge Menü und das gemütliche Beisammensein.

Da am Nachmittag noch genügend Zeit zur Verfügung stand, fuhren wir zurück nach Schaffhausen. Wir liessen den Nachmittag mit Shopping, einem feinen Glace oder einem kühlen Bier in einer der zahlreichen schönen Gartenbeizen ausklingen, bevor es wieder zurück nach Mühlethurnen ging.

Die MGM dankt Gafner Car und René für die Fahrt und Nele und Christine für die Organisation der Musikreise 2013.

Fotos: Nele Rindsfüser, Nadine Schmid, Christine Hartmann

Wir gratulieren unserem Präsidenten, Christian Sterchi, ganz herzlich zur Auszeichnung „Player of the Year“! Er hat das „Rennen“ knapp vor seinen Kindern Deborah und Stephan gemacht. Die drei leisteten in den letzten Monaten erstaundliches. Christian übernahm das Präsidium und führt die MGM seit anfangs Jahr hervorragend! Deborah und Stephan glänzten erst kürzlich durch ihre Solos am Amtsmusiktag und an den letzten Konzerten. Bravo! (weiterlesen…)

Am 23. und 24. Februar probten die Mitglieder der MGM mit vollem Elan am Programm der Unterhaltungskonzerte. Am Samstag standen die verschiedenen Registerproben an. Ton für Ton wurde analysiert, Rhythmen wurden vertieft geübt und Unklarheiten und falsche Töne wurden beseitigt. Bei einem feinen Fondue und einem Spieleabend liess die MGM den intensiven Tag im Berghaus Gurnigel ausklingen. (weiterlesen…)

Hauptversammlung der MGM für das Vereinsjahr 2012

Am Samstag, 12. Januar 2013 begrüsste Nicole Schmid die 42 Mitglieder der Musikgesellschaft Mühlethurnen sowie die Rechnungsrevisoren und den Gemeindevertreter im Saal des Restaurant Kreuz in Lohnstorf zur Hauptversammlung für das Vereinsjahr 2012.

Für Nicole Schmid war dies die letzte Hauptversammlung, die unter ihrer Leitung stattfand. Nach acht Jahren demissionierte sie auf die Versammlung 2012. Nicole amtete von 1988 bis 1995 als 2. Sekretärin, dann war sie ab 2004 für die Finanzen der MGM verantwortlich und anschliessend wurde sie im Jahr 2005 zur Präsidentin gewählt. In all den Jahren konnten verschiedene Komites auf ihre tatkräftige Unterstützung zählen. Auch das mittlerweile traditionelle Tannenbaumverbrennen und der Güetzistand standen unter ihrer Leitung. Nicole wird der MGM als Klarinettistin und als Betreuerin des Jungbläserwesens erhalten bleiben. Alfred Binggeli dankte ihr im Namen der MGM für die unzähligen geleisteten Stunden mit einer Flasche Wein und einem Gutschein für das Swiss Open in Gstaad.

Neuwahlen Vorstand und Musikkommission

Als Nachfolger für Nicole Schmid konnte Christian Sterchi gefunden werden. Er wurde vom Verein einstimmig als neuer Präsident gewählt. Weiter wurden Alfred Binggeli als Vizepräsident und Iris Rindsfüser als Materialverantwortliche im Vorstand für weitere zwei Jahre gewählt. Patrik Portner hat auf nach den Frühjahrskonzerten den Austritt aus dem Verein und somit aus dem Vorstand gegeben. Nicole Schmid dankte ihm für seinen Einsatz und die geleistete Arbeit mit einem feinen Tropfen Wein. Als Nachfolger konnte Ueli Tschanz gewählt werden. Der Vorstand setzt sich somit wie folgt zusammen:

Neu gewählter Vorstand und Musikkomission
  • Christian Sterchi, Präsident
  • Alfred Binggeli, Vizepräsident
  • Christian Badertscher, Kassier
  • Beatrice Schneider, Sekretärin
  • Martin Sterchi, 2. Sekreträr
  • Ueli Tschanz, Beisitzer
  • Iris Rindsfüser, Materialverwalterin

Die Musikkommission wurde in globo für weitere zwei Jahre gewählt und setzt sich wie folgt zusammen:

  • Stefanie Portner, Dirigentin
  • Marcel Wyder, Vize-Dirigent
  • Alfred Jordi, Notenarchivar
  • Iris Rindsfüser, Materialverwalterin
  • Nicole Schmid, Jungbläserverantwortliche
  • Fritz Tschanz / Ueli Binggeli, Medien

Mutationen bei den Aktivmitgliedern

Stefanie Binggeli und Nadine Höhener traten per Hauptversammlung 2012 aus dem Verein aus. Patrik Portner unterstützt die MGM noch bis zu den Frühjahrskonzerten und wird dann austreten.

Den drei Austritten können vier Eintritte entgegenhalten. Christine Hartmann, Kevin Riesen, Roland Schmid und Christian Sterchi wurden einstimmig und mit grossem Applaus in die MGM aufgenommen.

Drei neue Ehrenmitglieder

Agnes Gartmann trat 1997 in die Musikgesellschaft Mühlethurnen ein. 2008 wurde sie als Kantonale Veteranin geehrt. Da sie vor der Zeit in Mühlethurnen im Partnerverein in Reichling mitgespielt hat, zählen diese Jahre und so wurde sie an der Hauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

Beatrice Schneider wurde an der Hauptversammlung 1986 in die MGM aufgenommen. Seit 2003 amtet sie als Sekretärin im Vorstand. Da sie ein Jahr im Ausland war, wurde sie erst an dieser Hauptversammlung für 25 Jahre aktives Musizieren ausgezeichnet.

Marcel Wyder trat per Hauptversammlung 1987 in die MGM ein. Seit 1997 ist er in der Musikkommission in den verschiedensten Funktionen tätig. Seit 1994 als Vizedirigent und von 2002 bis März 2010 als Dirigent. Auch er wurde an der diesjährigen Hauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

Nicole Schmid dankte den drei neuen Ehrenmitgliedern für ihre Treue und überreichte ihnen die Ehrenurkunde und ein kleines Geschenk.

Impressionen der HV 2012

Am Kabisfest im Herbst 2012 brachte uns die Blaskapelle aus Reichling als Geschenk Bier, Brezel und Wurst mit. Die Brezel und die Wurst liessen wir uns nach dem Kabisfest schmecken.

Den dritten Lottotag liessen wir am 21. Oktober 2012 gemütlich mit den geschenkten Oktoberfest-Märzen, Bratwürsten und Friten ausklingen. Herzlichen Dank und Grüsse nach Reichling; es hat sehr geschmeckt!!

(weiterlesen…)

Ueli Jordi wurde an der Hauptversammlung im Jahr 1962 in die Musikgesellschaft Mühlethurnen aufgenommen. Seit Jahr und Tag fährt er jede Woche von Estavayer nach Mühlethurnen um mit seinem Es-Horn an den Proben und Anlässen der MGM teilzunehmen. Von 1967 bis 1974 amtete er im Vorstand als Materialverwalter.

An der Hauptversammlung 1986 wurde Ueli Jordi zum Ehrenmitglied ernannt. Am Musiktag, am 14. Juni 1992, wurde er zum Kantonalen Veteranen ernannt und dann am 8. November 1997 an der Delegiertenversammlung des Bernischen Kantonalmusikverbandes (BKMV) zum Eidgenössischen Veteranen. Am 10. November 2012 wurde Ueli Jordi vom BKMV für 50 Jahre aktives Musizieren als Kantonaler Ehrenveteranen geehrt.

Wir gratulieren Ueli für diese hervorragende Leistung und freuen uns, mit ihm noch viele Jahre musizieren zu dürfen. (weiterlesen…)

Lydia Schneider feierte im September ihren 95. Geburtstag. Die MGM überraschte sie im Alterzentrum in Heimberg mit einem kleinen Ständli. Frau Schneider, ihre Familie, die MitbewohnerInnen und das Personal freuten sich sehr über unser Kommen.

Wir bedanken uns herzlich für die Verköstigung und wünschen der Jubilarin nur das Allerbeste. (weiterlesen…)

Die Musikantinnen und Musikanten der MGM trafen sich am Samstagmorgen zum Teil mit ihren Partnerinnen und Partnern auf dem Parkplatz des Restaurants Adler in Mühlethurnen. Der grosse Reisecar von «Niederhäuser» fuhr pünktlich vor und um 07.30 Uhr ging die Reise in die Westschweiz los. Unterwegs durch die schöne Landschaft in Richtung Jura bemerkten wir glücklicherweise, dass die Prophezeiungen der Meteorologen für einmal nicht stimmten. Es war zwar morgens relativ kalt und trüb, doch es hellte dann schon im Verlauf des Vormittags schnell auf und es wurde angenehm mild und sonnig. (weiterlesen…)

Um 14 Uhr trafen wir uns bei Stebis-Checkpoint in Burgistein, wo für alle ein E-Bike bereitstand. Nach kurzer Instruktion setzten wir uns auf die Vehikel und flitzten im wahrsten Sinne des Wortes nach Wattenwil bis zur Kirche und dann den steilsten Weg Richtung Grundbach. Wer uns auf der fast überhängenden Strecke begegnete staunte primär und feuerte uns dann begeistert an. Man sehe anscheinend sonst nie Velofahrer auf dieser Strecke… Auch mit elektrischem Antrieb kamen wir ziemlich ins Schwitzen. Nach 220 Höhenmetern und einer wunderschönen Fahrt durch Feld, Wiese und Wald erreichten wir das Restaurant Längeneybad. Bier und Mineralwasser schmeckten wunderbar.

Weiterfahrt nach der Erfrischung via Wislisau Richtung Riggisberg. Beim Bauernhof Böhlen erwartete uns der Barfüsserweg und ein blumiges Fussbad, anschliessend kalte Platte, frischer Zopf und Weisswein. Es war so gemütlich, dass wir fast die Zeit vergassen und das letzte Stück zurück nach Burgistein im Eiltempo unter die Räder nahmen (Abkürzungen haben sich in diesem Fall nicht bewährt!). Nachdem wir die E-Bikes in Burgistein abgegeben hatten, fuhren wir auf den Belpberg ins Restaurant Chutzen zum Abendessen. Um Mitternacht machten wir uns pudelwohl und hundemüde auf den Heimweg.