Musikgesellschaft Mühlethurnen
Übergabe des Notensatzes von Brassica an den Mukovorsitzenden Marcel Wyder
Übergabe von Brassica an die Musikkomission am Jubiläumsauftakt in der Gürbebadi am 2. Januar (Fotograf: Dominik Hänni)

Zum Jubiläum haben wir von unserer Dirigentin sowie ehemaligen Musikantinnen und Musikanten das für uns von Mario Bürki komponierte Stück „Brassica“ geschenkt erhalten. An der Jubiläumsfeier vom 30. August werden wir das Stück uraufführen.

Beschrieb von Brassica

Fährt man im Sommer oder Herbst durch das südlich von Bern gelegene Gürbetal prägen die unverkennbaren blau-grünen Mosaikteile der Chabisfelder das Landschaftsbild. Durch die urzeitlich von Gletschern geformte Senke findet die im Gantrischgebiet entspringende Gürbe hier den Weg nach Bern. Die Bedingungen für den Chabisanbau sind ideal. Seit Jahrhunderten wird das Landschaftsbild von Chabisfeldern dominiert. Wen wunderts, dass meistens nur vom Chabisland erzählt wird.

Mein Werk „Brassica“, dem lateinischen Wort für „Kohl“, erzählt musikalisch einige Stationen des Chabis (Weisskohls): Von der Ernte über den Transport mit Wagen und Pferd, dem Raffeln und Stampfen (einmachen) am bekannten Chabisfest in Mühlethurnen bis hin zur idyllischen Lage mit Aussicht auf das nahe Gebirge, wo sich mit der Aussaht des neuen Kohls der Kreislauf wieder schliesst

Werkbeschrieb für „Brassica“ von Mario Bürki